Referentinnen und Referenten von A bis Z

Uwe Albrecht

0 30 - 66 86 53 94 • info@innerwise.eu • Brandenburgische Straße 48 • 15566 Schöneiche •
www.innerwise.com/de

Uwe Albrecht„Ändere das Feld und die Realität wird folgen“ ist ein Grundsatz von Uwe Albrechts Heilarbeit. Der Arzt, Systemcoach und Bestsellerautor ist  Entwickler der ganzheitlichen energetischen Heil- und Entwicklungssysteme, die unter dem Namen innerwise® weltweit angewendet werden. Wesentlich bei innerwise® ist der Armlängentest, eine kinesiologische Methode aus der Physioenergetik nach Raphael van Assche. Der Armlängentest erleichtert den Zugang zum Unbewussten und so zu wichtigen Heilungsressourcen. In Innerwise® finden sich u. a. Aspekte aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, Osteopathie, Homöopathie und systemischer Aufstellungsarbeit. Bei seinen „Heilsymphonien“ ließ sich Albrecht u. a. vom zwölfdimensionalen Modell  Burkhard Heims inspirieren. Nach der großen Resonanz auf dem Kongress 2015 wird Albrecht wieder in Vorträgen zu „Intuitiver Diagnostik“ und „Intuitiver Heilung“ die Grundlagen seines Heilsystems darlegen. Darüber hinaus wird er seine „Imago“-Methode vorstellen, mit der der Anwender den Zustand von Organen oder Lebenssituationen nach außen projiziert und so, sichtbar gemacht, intuitiv harmonisieren kann. Auch zum Schattenthema Manipulation in der Heilarbeit wird Uwe Albrecht inspirierende und klärende Impulse anbieten.

Elisabeth Arndt

0 921 - 26 789 • kontakt@elisabeth-arndt.de • Schöne Aussicht 27 • 95448 Bayreuth •
www.elisabeth-arndt.de

Elisabeth ArndtDie erfahrene Auktionatorin und Galeristin Elisabeth Arndt machte schon vor vielen Jahren ihre Berufung als Heilerin zum Hauptberuf. Die seit 2002 anerkannte Ausbilderin nach den Richtlinien des DGH e. V. hält Vorträge und Seminare in Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Ich sehe mich in der wunderbaren Aufgabe, Heilung zu überbringen. Mut zu machen, Lebenshilfe zu geben und Menschen in schwierigen Situationen zu begleiten und das auch ziemlich praktisch mit gesundem Menschenverstand und sehr geerdet.“ Ihr Gottvertrauen hat sie selbst immer wieder getragen und bei aller methodischer und praktischer Erfahrung die Überzeugung in ihr reifen lassen, „dass letztendlich nur Gottes Gnade heilt.“

Beten ist für Elisabeth Arndt „ein Sprechen mit Gott und zwar mit eigenen Worten und Gedanken. Ein Austausch, mit der großen Sicherheit, dass wir keinen strafenden Gott haben, sondern einen liebenden, verzeihenden und helfenden Gott, der genau unsere Schwierigkeiten kennt und uns durch schwere Wachstumsprozesse begleitet.“

Donata Clemens

0 160 - 72 60 329 • donataclemens@yahoo.de • Burgfeldstr. 9 • 34131 Kassel

Donata ClemensDonata Clemens M. A. ist mediale Heilerin und Tierkommunikatorin. „Unser Leben ist geprägt vom Verhältnis zu unseren Mitgeschöpfen. Durch Kommunikation mit ihnen verändern wir uns und unsere Umgebung. Sie halten wichtige Botschaften für uns bereit, die uns helfen können und lernen lassen.“ Bevor Donata Clemens ihrer Berufung als Heilerin folgte, absolvierte sie ein Studium und Ausbildungen im gesellschaftswissenschaftlichen und pädagogischen Bereich mit den Schwerpunkten gewaltfreie Konfliktbearbeitung und Beratung nach dem systemischen Ansatz.

Barb und Heiner Drave

0 50 44 - 88 14 41 • drave@resonanz-forschung.de • Am Wöhlbach 10 • 31832 Springe/Eldagsen •
www.resonanz-forschung.de

Barb und Heiner DraveDie Spezialisten für ganzheitliche Zell-Gesundheit - Heilpraktiker, Heiler, Dipl. Probiontologen, Forscher und Entwickler - fanden bei der Erforschung nach der Ursachen von Krankheiten zueinander. Seither haben Barb und Heiner Drave gemeinsam mehrere Patente und Therapien erforscht, entwickelt und in eigenen Praxen erprobt und umgesetzt. Das wesentliche Resultat ihrer Forschungen zur Natur- und Resonanzmedizin ist, dass das optimale Zusammenspiel in den Zellen von Sauerstoff, Stoffwechsel, Mikroorganismen über unsere Lebensqualität entscheidet. Die beiden Heiler haben zahlreiche Publikationen verfasst, u. a. das Buch „Der Naturarzt Stoffwechsel“. Auf Vorträgen, Gruppenarbeit und in Einzelsitzungen vermitteln sie ihren  Teilnehmern praxisnahes Wissen mit dem Ziel, dass diese erfahren, was sie für eine vitale und aktive Lebenszeit unabhängig vom aktuellen Gesundheitszustand tun können.

  • Vortrag 6: „Die Zelle – die Quelle der Gesundheit.“ (Freitag, 15:30 Uhr)

Andreas Geiger

Andreas GeigerIn seinem neuesten Film „Die Gabe zu heilen“ (Kinostart: 23. Februar 2017, Produktion: EIKON Südwest GmbH in Koproduktion mit Grünbachfilm Nord) taucht Regisseur Andreas Geiger wie in seinen Filmen „Heavy Metal auf dem Lande“ und „Wochenendkrieger“ wieder in ein spezielles Milieu ein. „Wir wollen nicht die Provokation, im Gegenteil wir wollen die Gelassenheit und sind der Überzeugung, dass Schulmedizin und Alternativmedizin schon längst gar keine Gegensätze mehr sind“, sagt der Filmemacher, den dabei zwei Filme inspiriert haben: „Die große Stille“ von Philipp Gröning, ein Film, der zeigt, wie Glaube in Bilder gefasst werden kann, und „Jesus, Du lebst“, in dem Regisseur Ulrich Seidl Menschen vor der Kamera Gebete laut sprechen lässt. „Wir wollen mit unserem Film vor keinen Karren gespannt werden, weder von der klassischen Schulmedizin, noch von der Esoterik“, betont Geiger. „Wir betrachten den Menschen. In diesem Fall fünf Heiler und ihre Patienten. Alles ganz normale Menschen. Warum brauchen wir heute Heiler? Wie helfen sie? Was gibt uns deren Heilkunst, was uns Schulmediziner nicht geben können?“ Andreas Geiger beschreibt seine Haltung als Filmemacher als „kritisch, aber nicht distanziert“: „Ich möchte mich in diese Welt hinein begeben, ich möchte Menschen kennen lernen, die andere Vorstellungen von gesund und krank haben.“ Dieser Film wurde vom DGH e. V. unterstützt.

  • Filmvorführung: „Die Gabe zu heilen“ in Anwesenheit des Regisseurs Andreas Geiger
    (Freitag, 19:30 – 22:00 und Samstag, 14:00 - 18:00)

Regine Haase

0 60 73 - 87 909 • Würzburger Straße 21 • 64850 Schaafheim •
AnimaVita@Situative-Persoenlichkeitsberatung.comwww.situative-persoenlichkeitsberatung.com

Regine HaaseStimmenhören als Fähigkeit erkennen, diese Fähigkeit annehmen und die Informationen sinnvoll zu nutzen lernen – darum geht es im Vortrag von Regine Haase. Die Rei Ki-Meister- und Lehrerin, Rückführungsbegleiterin wird auch von ihren eigenen Erfahrungen als Stimmenhörerin und von ihrer Arbeitsweise mit Stimmenhörern berichten und Fragen zum Thema beantworten. Neben ihrem Sinn für feinstoffliche Informationen hat Regine Haase einen sehr bodenständigen beruflichen Hintergrund als Betriebspädagogin, Industriefachwirten und Personalfachkauffrau; seit  vielen Jahren engagiert sie sich auch in sozialen und politischen Organisationen. Die Referentin ist DGH-Mitglied und u. a. auch Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Transkulturelle und Positive Psychotherapie.

  • Vortrag 15: „Stimmenhören zur Lebensqualität nutzen.“ (Sonntag, 9:00 Uhr)

Almut Hesse

0 531 - 31 78 25 62 • Jasperallee 38 • 38102 Braunschweig • info@almuthesse.de
www.almuthesse.de

Almut HesseNach dem Musikstudium und 18jähriger Berufstätigkeit als Violinistin im Staatsorchester Braunschweig verlegte Almut Hesse ihren beruflichen Schwerpunkt in die Violinpädagogik. Sie unterrichtete mit der japanischen Suzuki-Methode Kinder und Jugendliche im Alter von 3 – 18 Jahren im wöchentlichen Einzel- und Gruppenunterricht. Darüber hinaus gründete  und leitete sie das Norddeutsche Suzuki-Institut in der Musischen Akademie in Braunschweig. Als europäische Suzuki-Teachertrainerin bildete sie Suzuki-Violinpädagogen und ihr Team aus. Ihr Weg führte dem erneuten inneren Ruf folgend über Weiterbildungen in die Selbstständigkeit als Heilpraktikerin für Psychotherapie, Musiktherapeutin, Geistige Heilerin und Lehrerin für Sunyata Zen-Meditation und Qigong.

  • Vortrag 17: „Eine Einführung in die Heilarbeit mit Klangmeditationen.“ (Sonntag, 11:00 Uhr).
  • Workshop 16: Klangmeditation erfahren“ (Sonntag, 14:00 Uhr).

Anita Horn-Lingk

0 22 36 - 39 45 195 • info@vertraudich.de • Giesdorfer Allee 7 • 50997 Köln • www.vertraudich.de

Anita Horn-LingkDurch ihre Arbeit als Foto/Film-Designerin und Drehbuchautorin hat Anita Horn-Lingk ihren Blick und ihr Verständnis für Menschen viele Jahre lang geschärft. Auf diesem Weg entwickelte sich ihre sensitive Wahrnehmung und ihre Intuition. Nach ihren Ausbildungen als Psycho-Physiognomin, Coach und Heilerin arbeitet sie mit Jugendlichen und Erwachsenen in Köln in eigener Praxis als ganzheitliche Berufs- und Lebensberaterin und als Unternehmensberatern mit den Schwerpunkten Positionierung, Recruiting und Teambuilding. Anita Horn-Lingk hat die Bücher „Beten lernen“ und „Einstieg in die Psycho-Physiognomik- Lehrbuch der ganzheitlichen Menschenkenntnis“ geschrieben und im Eigenverlag veröffentlicht. Seit Jahren führt sie Ausbildungen und Seminare in Psycho-Physiognomik sowie zum Thema Meditation und Gebet durch. In den Medien wurde schon häufig über ihre Qualität als Psycho-Physiognomin berichtet.

Dr. med. Ute-Heide Kleppik

0 96 02 - 94 42 827 • mail@positive-lebensfuehrung.de • Weidener Str. 23b • 92711 Parkstein •
www.positive-lebensfuehrung.de

Dr. med. Ute-Heide KleppikAls Fachärztin für Allgemeinmedizin war Dr. med. Ute-Heide Kleppik 32 Jahre in eigener Praxis tätig. Seit 17 Jahren leitet die Lizenzierte Rainbow Reiki Meisterin/Lehrerin 2. Dan das „Institut für positive Lebensführung“ zur Wiederherstellung und Erhaltung der Gesundheit für Körper, Geist und Seele. Dr. Kleppiks Arbeit umfasst Themen und Methoden, die insbesondere der Stressbewältigung, Regeneration und Ausgeglichenheit, aber auch zum schnellen Aufbau und Bereitstellung von Energie dienen sowie zu einer positiven Denk- und Lebensweise verhelfen. Auf diesem Weg können ihrer Erfahrung nach auch schamanische Methoden hilfreich und stärkend sein. Ein besonderes Anliegen ist ihr eine gesunde Ernährung. „Ich will nicht alt und krank werden, sondern alt und weise“ lautet ihr Motto. Dr. med. Ute-Heide Kleppik ist DGH-Mitglied und hat bis vor kurzem die Kontaktstelle Heiler-Arzt-Heilpraktiker beim DGH e. V. geleitet.

  • Vortrag 10: „Rituale: Magische Kräfte, heilende Wirkung.“ (Samstag, 9:00 Uhr).
  • Workshop 7: „Das Spinnentanzritual“ (Samstag, 10:00 Uhr).

Gerhard F. Klügl

00423 - 37 36 622 • Landstraße 15 • FL-9491 Ruggell • gerhardhealer@aol.comwww.aurachirurgie.li

Gerhard F. KlügelGerhard F. Klügel (Jahrgang 1946), der lange erfolgreich ein Büro für Patent- und Markenrecherchen führte, hatte seine erste Berührung mit Aurachirurgie 1997 bei Stephan Turoff in England. Mit der Zeit entwickelte er seine Form der Aurachirurgie, die er nicht am Körper, sondern über Organmodelle und Organbilder durchführt. Ab 1999 übte er Aurachirurgie in Arztpraxen aus. Seit 2001 an der Universität von Arizona in Tucson bei Prof. Gary Schwartz der Nachweis der Wirkung der Aurachirurgie erbracht wurde, hat Gerhard F. Klügel weltweit über 15.000 Personen behandelt. Er gibt sein Wissen und seine Erfahrungen in Seminaren auch an Ärzte und Therapeuten weiter. 2015 wurde ihm der europäische Medizinpreis der Dr. Gebert-Heiss-Stiftung verliehen. Klügl ist DGH-Mitglied und international bei Heilern, Therapeuten und Ärzten bekannt. Zahlreiche Dokumentarfilme wurden über ihn gedreht.

  • Vortrag 11: „Aurachirurgie“ (Samstag, 10:00 Uhr).

Prof. Dr. Walter van Laack

0 241 - 17 42 69 • dr.vanlaack@web.de • Roermonder Str. 312 • 52072 Aachen • www.dr-vanlaack.de
www.nahtoderfahrung.info

Prof. Dr. Walter van LaackProf. Dr. Walter van Laack, Facharzt für Orthopädie und Spezielle Orthopädische Chirurgie, Physikalische Therapie, Sportmedizin, Chirotherapie, Akupunktur und Spezielle Schmerztherapie, ist bei den DGH-Kongressen vor allem als Nahtodexperte bekannt. 2010 wurde ihm der Burkhard-Heim-Preis verliehen. Prof. Dr. van Laack hat zahlreiche Bücher über Nahtoderfahrungen geschrieben und er wird häufig von überregionalen Medien zum Thema Nahtod interviewt. Seit 2009 veranstaltet er in Zusammenarbeit mit den wichtigsten Verbänden und Netzwerken zum Bereich "Nahtoderfahrung" in Deutschland und den benachbarten europäischen Ländern alle zwei Jahre einen "Jour fixe" mit dem Titel "Schnittstelle Tod".

Beim 15. DGH-Kongress wird er über ein ganz anderes Thema sprechen, nämlich das Buch der Bücher sprechen, die Bibel. „Die Bibel ist ein über Jahrhunderte, vermutlich aber eher ein über viele Jahrtausende zusammengetragenes, großartiges Kulturgut. Doch Christen und Juden erheben den Anspruch, in ihr eine göttliche Schrift sehen zu dürfen. Ist so etwas überhaupt (und generell) haltbar?“ Bei seinem Vortrag wird Prof. van Laack wesentliche Aussagen vor allem aus der Genesis des alten Testaments und Fragen zu Tod und Auferstehung im neuen Testament beleuchten. In welcher Beziehung steht die Bibel zur heutigen Naturwissenschaft? Was ist dran am Karma-Konzept? Und welche Rückschlüsse können Heilerinnen und Heiler aus der Beschäftigung mit der Bibel für ihre heilerische Tätigkeit ziehen? Prof. van Laacks kritische Untersuchung der heiligen Schrift führte ihn persönlich zu der Erkenntnis, dass „einiges dadurch viel menschlicher, anderes viel verständlicher und vieles sogar ein wenig `göttlicher´ wird.“

  • Vortrag 16: „Wo die Bibel recht hat.“ (Sonntag, 10:00 Uhr)

Steffen Lohrer

0 62 21 - 91 46 980 • sl@lohrer-coaching.de • Albert-Ueberle-Str.34 • 69120 Heidelberg •
www.lohrer-coaching.de

Steffen LohrerSteffen Lohrer ist Geistheiler, Yogalehrer, Therapeut für buddhistische Psychotherapie und „Coach für Inneren Frieden, Erfolg und Gesundheit“. Die Auswahl seiner Methoden basiert auf der Verschmelzung von östlichen und westlichen Philosophien (Advaita, Yoga, Buddhismus, Christliche Mystik, vor allem durch traditionelles Handauflegen, Meditation, Gesprächstherapie, Spirituelles Coaching, Life Coaching und Arbeit mit dem Inneren Kind. Der Diplom-Wirtschaftsingenieur blickt auf vielfältige unternehmerische Tätigkeiten zurück, zum Beispiel als Gründer und Geschäftsführer der Steinbeis Mergers & Acquisitions GmbH, einem Beratungsunternehmen für Unternehmensverkäufe; als Aufsichtsrats- bzw. Verwaltungsratsmitglied und Investor bei mehreren Firmen, die er teilweise mitgegründet hat, und als Präsident eines regionalen Business Clubs. Doch schon immer war Lohrer die Verschmelzung von Unternehmensführung, Spiritualität, Heilung und Wissenschaft ein großes Anliegen. Durch seine Steffen Lohrer Stiftung unterstützt er Projekte mit alternativen Heilmethoden, z. B. ein erfolgreiches Burnout Camp mit Geistigem Heilen. Seine Arbeit ist geprägt von Mitgefühl, Wertschätzung und Liebe.

  • Vortrag 7: „Die Grundlagen von schnelleren und dauerhafteren Heilerfolgen.“ (Samstag, 9:00 Uhr)

Christina Müller-Stein

0 67 37 - 71 01 57 • christina_mueller-stein@freenet.de • Am Eisweiher 1 • 55278 Undenheim •
www.praxis-mueller-stein.de

Christina Müller-SteinChristina Müller-Stein wuchs in den USA und Deutschland auf. Nach ihrem Jura-Studium in Deutschland und Italien war sie in zwei Personalberatungsunternehmen in Frankfurt a.M. tätig. Mehrere Schicksalsschläge sowie die Sterbebegleitung einer lieben Freundin führten sie auf einen neuen Weg. Seit 2012 ist die Anerkannte Heilerin nach den Richtlinien des DGH e. V. in eigener Praxis für „Ganzheitliche Gesundheit“ mit den Schwerpunkten Energetisches Heilen u. a. mit Klangtherapie, Achtsamkeits- und Entspannungskursen sowie Therapeutic Touch tätig. Von Kindesbeinen an erlebte Christina Müller-Stein das Gehen als besonders wohltuend und heilsam, sei es bei den regelmäßigen Wanderungen mit ihrer Familie, sei es auf dem Jakobsweg.

Beate Neßwitz

0 176 - 31 49 34 19 • Haifastraße 10 A • 40227 Düsseldorf • bn@beate-nesswitz.de
www.beate-nesswitz.de

Beate NeßwitzBeate Neßwitz ist Sparkassenbetriebswirtin, Kreditfachfrau und anerkannte Heilerin nach den Richtlinien der DGH e. V. Sie war viele Jahre als stellvertretende Abteilungsleiterin im Bereich Kreditconsult (Unternehmenssanierung) tätig. Ihr Bankwissen gepaart mit ihrem Erfahrungsschatz gibt sie seit 2013 als selbstständige Beraterin weiter. Hierbei verbindet sie ihr Wissen aus dem Bankwesen mit dem aus der Geistheilung.

 
  • Vortrag 19: „Gesunde Finanzen – Insolvenz vermeiden.“ (Sonntag, 14:00 Uhr)

Manfred J. Poggel

0 29 85 - 90 84 25 •Am Kreuzberg 9 • 59955 Winterberg • seminare@elementare-meditation.de
www.elementare-meditation.de

Manfred J. PoggelManfred J. Poggel, Jahrgang 1945, ist ehemaliger Parkinson-Patient. Seine persönlichen Erfahrungen und sein Wissen über ganzheitliche Heilungswege bei Parkinson hat er in Büchern ausführlich beschrieben („Morbus Parkinson - Meine Heilung ohne Chemie“, „Parkinson & Co. - natürlich begegnen“). Poggel war über 30 Jahre lang selbstständiger Architekt und Dozent und daran gewöhnt, mit `normalen´ vierzehn Stundentagen und vielen Stresssituationen umzugehen. Dann kam 2003 der gesundheitliche Zusammenbruch und er erkrankte an dem sogenannten unheilbaren Morbus Parkinson. Seit 2007 erkannte er seinen natürlichen Weg der Heilung und wurde gesund. In Vorträgen vermittelt er seine Sichtweisen über ganzheitliche Parkinsonforschung und energetische Arbeit. Er ist der Initiator der gemeinnützigen Selbsthilfeorganisation elementares Wissen e. V. (www.elementares-wissen.de) und lehrt zusammen mit seiner Frau  energetische Meditationstechniken.

  • Vortrag 4: „Heilenergien beim Parkinson.“ (Freitag, 14:30 Uhr)

Martina Salinger-Rost und Hubertus Salinger

0 234 - 79 80 752 • martina.salinger-rost@web.de • Leithmannswiese 33 • 44797 Bochum •
www.lebenstaucher.de

Martina Salinger-Rost und Hubertus SalingerMartina Salinger-Rost, Kommunikationswissenschaftlerin, Präventologin, Entspannungstrainerin und Lachyogalehrerin, und Hubertus Salinger, Freischaffender Künstler, Diplomkaufmann, Impulseur, Motivationstrainer und Lachyogalehrer, sind Anhänger des Gesundheitsgedankens der Salutogenese. Seit 20 Jahren beschäftigen sich die Referenten mit der mentalen und emotionalen Gesundheit und den Fragen „Was kann ich tun, damit es mir besser geht?“ „Was sollte ich stärken?“ Das Fundament ihrer Arbeit bilden die Erkenntnisse der Positiven Psychologie nach Prof. Martin Seligman. Seit über 15 Jahren arbeiten sie eng mit Krankenhäusern zusammen und organisieren u. a. Bilderausstellungen als „Gesundheitsförderliche Lebenswelten“ zum Thema „HeilKUNST“. In ihren Vorträgen und Workshops steht die eigene Kraft zur Gesunderhaltung und Ressourcenstärkung im Mittelpunkt.

Graziella Schmidt

+41 79 506 - 93 25 • info@graziella.liwww.graziella.li

Graziella SchmidtFür langjährige Kongressbesucher ist Graziella Schmidt das Herz des DGH-Kongresses. Seit vielen Jahren schenkt sie in ihrem Workshop „Im Herzen berührt“ Menschen mit Herzeleid und gesundheitlichen Problemen ihre Umarmung von Herz zu Herz und ihren warmherzigen Humor, angereichert mit scheinbar beiläufigen Bemerkungen, die die Kraft in sich tragen, tiefsitzende innere Blockaden aufzulösen und den Inneren Heiler in sich zu entwickeln. Als „spirituelle Hebamme“ gibt Graziella Impulse, nach Innen zu schauen und seine persönliche Freiheit und seinen inneren Frieden wiederzufinden.

Die gebürtige Slowenin (Jahrgang 1941) überstand in ihrer Kindheit Hunger und Not. Schon früh erfuhr sie ihre Fähigkeit zu heilen; Anfang der neunziger Jahre entdeckte sie ihre heilenden Kräfte wieder neu. „Hab Vertrauen, hab Vertrauen, hab Vertrauen…“ ist  einer der wichtigsten Heilungssätze der geistig-energetischen Heilerin, Reiki-Lehrerin und Sensitiven Lebens-Energie-Beraterin. Ihren Weg als Heilerin hat Graziella Schmidt in ihrer Autobiographie „Im Herzen berührt“ zusammengefasst. Von 1998 - 2005 arbeitete sie offiziell bei wissenschaftlichen Projekten mit Schulmedizinern an den externen Psychiatrischen Diensten Baselland zusammen. Beim Schweizer Fernsehen und in deutschen Medien wurde mehrfach über ihre Arbeit berichtet. Graziella Schmidt ist Mitglied des Dachverbandes für Geistiges Heilen. 

P. Hubertus Michael Schweizer

abu-sina@arcor.de • 0 351 26 82 735 • Pillnitzer Landstr. 25 • 01326 Dresden •
www.calligaris-akademie.de

P. Hubertus Michael SchweizerP. Hubertus Michael Schweizer ist Mitglied des DGH-Gründungsvorstands und Präsident der Europäischen Calligaris-Akademie, eines Förderverbandes des DGH e. V.

Schweizer studierte in Ekuador Philosophie und Theologie sowie in Ekuador und Deutschland Pädagogik und Psychologie. In Ekuador engagierte sich der Heil- und Seelsorger zwei Jahre lang als römisch-katholischer Missionar. Wieder zurück in Deutschland war er zunächst fünf Jahre lang als Gesamtschullehrer einer Waldorfschule tätig, dann 35 Jahre lang als selbständiger Heil- und Chiropraktiker, davon 15 Jahre lang auch Fachfortbildungsleiter und Gutachter.

Zum geistigen Heilen kam P. Hubertus Michael Schweizer bereits 1977 über die englischen Geistheiler. Seitdem übt er klassisches geistiges Heilen mittels Handauflegung und Gebet aus, seit ca. zehn Jahren als freier Heil-und Seelsorger unentgeltlich. Ordenspriester ist er seit 1997 und seit 2004 ehrenamtlicher Ordenspriester im „Katholischen Bistum der Alt-Katholiken von Deutschland“. Seit einem Jahr lebt Schweizer hauptsächlich in einer Ermitage in Prag, wo er die Ruhe findet, sein Buchprojekt über Leben und Werk, Philosophie und Praxis des italienischen Medizinprofessors Calligaris abzuschließen.

Der freireligiöse Heilgottesdienst, den der Priester auf dem Kongress durchführen wird, ist ein überkonfessioneller Wortgottesdienst, eine sakramentale Weihehandlung, für den DGH e. V. als Verband sowie für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

  • DGH-Friedensandacht - überkonfessionelle Weihehandlung (Samstag, 17:00 Uhr).

Reinhard Stief und Hubert Koch - DJ-Projekt Culture Crossroads

Reinhard Stief und Hubert Koch - DJ-Projekt Culture CrossroadsMusik hat die heilsame Kraft, Menschen miteinander zu verbinden. Auch 2017 wird das „DJ-Projekt Culture Crossroads“ mit Reinhard Stief (Vertreter des Mitgliedsvereins PRANA Germany e. V.) und Hubert Koch wieder tanzbare Sounds in den Äther schicken. Im Wechselspiel mit ihrem Publikum werden die DJs Rhythmen und Klänge verschiedenster Couleur auflegen, von Ethno, Drums und Global Pop / Rock über Electronic Pop (House, Techno, Trance) bis zum Walzer.

  • Disko (Samstag, 21:00 Uhr)

Christiane Tietze

0 202 - 89 79 85 33 • spirit-touch@posteo.de • Dasnöckel 56 • 42329 Wuppertal •
http://www.christianetietze.de

Christiane TietzeChristiane Tietzes Anliegen und Freude ist es, Menschen Verständnis zu vermitteln, für sich selbst und für andere, sie auf ihrem Entwicklungsweg zu unterstützen und zu inspirieren. Ihre Ausbildungen begannen 1981 mit einem Psychologiestudium und chinesischer Heil- und Kampfkunstpraxis. Sie ist u. a. anerkannte Ausbilderin nach den Richtlinien des DGH, Reiki-Meisterin, Klangheilerin und mediale Heilerin und Lehrerin (Ausbildungen in USA und England, Arthur Findlay College seit 2002). Ihre Schwerpunkte sind die mediale Beratung und Ausbildung sowie Human Design CT Readings.

  • Vortrag 5: „Resonanz-Klangheilung – Ursprache der Schöpfung“ (Freitag, 14:30 Uhr).
  • Vortrag 9: „Human Design – erkenne deine Einzigartigkeit“ (Samstag, 9:00 Uhr).
  • Workshop 6:Human Design – erkenne deine Einzigartigkeit“ (Samstag, 10:00 Uhr).

Julia Vitalis

0178 - 72 71 891 • info@geistigehelfer.de • Walburger Str. 25 • 37213 Witzenhausen •
www.geistigehelfer.de

Julia VitalisJulia Vitalis arbeitet seit 2010 als Heilerin in schamanischer Tradition sowie seit 2004 als Künstlerin. Sie verbindet nun beide Bereiche, um kollektive und individuelle Themen zu heilen, und trat bei diversen Festivals im In- und Ausland auf. Ihre Beobachtungen über den aktuellen Zustand des Planeten und die damit verbundenen Herausforderungen, denen Menschen und alle anderen Lebewesen gegenüberstehen, führte sie zu einem ganzheitlichen Ansatz. Ihr Ziel ist es, Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und politisches Handeln mit spiritueller Weisheit zu verbinden.

Johannes Walter

0 88 07 – 69 11 • info@eurowriters.com • Fichtenweg 5 • 86911 Dießen/Ammersee

Johannes WalterJohannes Walter studierte nach dem Abitur Malerei in Paris, München und Nürnberg. Er wirkte viele Jahre als freier Maler, erhielt den Förderpreis der Stadt Erlangen und war als Kunsterzieher und  Dozent an Fachhochschulen für Sozialpädagogik tätig.

Zwei längere Aufenthalte in Indien brachten intensive Erfahrungen mit Meditation und der transformierenden Kraft des Atmens. Ausgehend von Rebirthing entwickelte er eine eigene Methode und schrieb darüber ein Buch (Neuauflage 2017, Titel: „Atmen Heilt“). Walter leitete rund fünfzehn Jahre lang Atemenergiegruppen in mehreren europäischen Ländern. Eine zehnjährige Ausbildung in Gestalt-Therapie war eine wichtige Basis seiner Arbeit. In diesem Zusammenhang entstanden auch Produktionen mit entspannender Musik (Music Mantras 1 & 2), die unter anderem in Deutschland, Holland, Dänemark und den USA veröffentlicht wurden.
Auf der Suche nach Heilung für seine Frau, die an einer schweren Borreliose erkrankt war, wurde Johannes Walter 2008 durch einen Artikel von Prof. Hecht auf das Vulkanmineral Zeolith aufmerksam. Seine Frau ist inzwischen völlig geheilt, wobei das Mineral  eine wichtige Rolle gespielt hat.

Dr. rer. nat. Ulrich Warnke

bionik.institut@t-online.de • c/o Bionmed Technologies GmbH • Science Park 2 an Universität des Saarlandes • 66123 Saarbrücken

Dr. rer. nat. Ulrich Warnke2015 begeisterte Dr. Ulrich Warnke die Besucherinnen und Besucher des DGH-Kongresses mit seinen Ausführungen zur Öffnung des Dritten Auges. Beim 15. DGH-Kongress im Oktober 2017 wird er darlegen, inwiefern sich das Erleben der Realität unserer Welt ausschließlich über das Bewusstsein ableitet und unsere Wirklichkeit auch von uns gestaltet werden kann. „Bereits unser Wille – ein geistiges Element – steuert Materie nach Belieben, wenn wir laufen oder sprechen wollen. Das wurde von uns gelernt", so Dr. Warnke. „Wie können wir Funktionen des Unterbewusstseins durch Lernen unter willentliche Kontrolle bringen?" Das wird Hauptthema des Vortrags sein.

Dr. Warnke, Jahrgang 1945, studierte Biologie, Physik, Geografie und Pädagogik. Als „Lehrer für besondere Aufgaben" war er an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken 38 Jahre lang Dozent für Biomedizin, Biophysik, Umweltmedizin, Physiologischer Psychologie und Psychosomatik, Präventiv-Biologie und Bionik. Heute ist der Wissenschaftler als „Akademischer Oberrat“ a. D. und Gründungs-Mitglied der Gesellschaft für Technische Biologie und Bionik e.V. weiterhin forschend tätig und zudem ein europaweit gefragter Referent. Dr. Warnkes Bestseller wie „Gehirn-Magie“ und „Die geheime Macht der Psyche“ aus der Reihe „Der archaische Zivilisationsmensch“ (Erstauflage 1997) sind noch heute aktuelle Ausführungen über die Beziehung zwischen Quantentheorie, Wille, Glaube, Gefühl und Realitätsbildung sowie Psychosomatik. Eine faszinierende `Fortsetzung´ der Reihe ist Dr. Warnkes 2013 erschienenes Buch „Quantenphilosophie und Interwelt“.

Mit dem Begriff „Interwelt“ umschreibt Dr. Warnke die universell ausgebreitete Vakuumphase, die mit Energie und Information angefüllt ist. Diese Interwelt beinhaltet physikalische Felder wie zum Beispiel Higgsfeld, Dunkle Energie und Dunkle Materie, die nicht etwa weit weg im All getrennt von uns wirken, sondern unser Leben hier auf der Erde bestimmen. Gleichzeitig können wir die Interwelt – und somit letztlich auch unsere im Alltag erlebte Realität –  mitgestalten. U. a. kann die Aktivierung des. 3. Auges und damit der Zirbeldrüse das Tor zur `Interwelt´ öffnen.

„Das Erleben der Realität unserer Welt leitet sich ausschließlich über das Bewusstsein ab", sagt Dr. Warnke. „Ohne Bewusstsein wäre der Menschheit rein gar nichts bekannt – die Welt wäre leer. Bewusstsein schaltet Information. Information wird mit dem Bewusstsein als solche nicht nur erkannt, sondern auch zielgerichtet verarbeitet. Dieser geistige Mechanismus passiert bereits auf Quantenebene und zieht sich bis in kosmische Dimensionen. Ohne die geistige Kommunikation auf der Quantenebene mit Hilfe der informativen Botenteilchen wie Photonen (elektromagnetische Energien) oder Gluonen (Kernenergien) gäben es kein Aufbau und keine Funktion der Materie. Insofern ist Bewusstsein bereits im Allerkleinsten wirksam, was letztlich das sogenannte Unterbewusstsein ausmacht. Das Unterbewusstsein übernimmt etwa 95% aller Aktivitäten des Menschenlebens. Interessant ist nun die Frage, wie wir diesen Mechanismus für die Steuerung der Materie mit Hilfe der evolutionären Urinformation optimieren können. Bewusste willentliche Heilung wäre damit dann eine Selbstverständlichkeit."

  • Vortrag 12: „Geistige Informationskomplexe sind Ursprung allen Seins – Grundlagen der Quantenphilosophie.“ (Samstag, 14:00 Uhr)