Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
0170-3431203 · info@motomoto.org · Burgweg 1 · 67304 Eisenberg · www.zapchen-kaiserslautern.de

Marion von GienandtMarion von Gienandt ist autorisierte Zapchen Somatics Lehrerin. Zapchen heißt auf tibetisch „ungezogen“ und ist eine körperorientierte Methode, die als Selbsthilfeprogramm oder mit einem Partner, im Coaching oder bei der Heilarbeit Einsatz finden kann. Wesentlich ist hierbei die Erkenntnis, dass die natürliche Pulsation des Gewebes unser Wohlbefinden stärkt – hopsende und brabbelnde Kinder haben oft noch einen intuitiven Zugang zu diesem inneren Wissen. Ein Wissen, das auch Wege zur Heilung eröffnen kann.

Ein wichtiger Schlüssel zum Sich-Wieder-Wohlfühlen ist beim Zapchen die (Wieder-)Herstellung eines Empfindens der Sicherheit; eine weitere Hilfe zur Selbstheilung stellen tibetische Wege der mentalen Energielenkung dar. Erste Hinweise auf ihren spirituellen Weg erhielt Marion von Gienandt bereits in der Kindheit. Viele Jahre lang lebte die promovierte Geisteswissenschaftlerin in Japan und absolvierte dort eine 16jährige Zen-Schulung. Vor rund 25 Jahren begann sie ihre Ausbildung in Zapchen Somatics bei Julie Henderson (USA) und Tony Richardson (Australien). Marion von Gienandt ist Mitgründerin des Tibetischen Zentrums Sakya Kalden Ling in Frankfurt. 2017 gründete sie das Seminar- und Retreathaus Well-Being Gästehaus Burghof Stauf mit dem integrierten Zapchen Somatics Institut Kaiserslautern e. V. Marion von Gienandt hat auch eine mehrjährige Tantra-Ausbildung absolviert. Seit mehr als 40 Jahren begleitet sie Menschen, die sich in ihrer letzten Lebensphase befinden. „Lernen durch Erfahrung“ ist ihr lebenslanges Thema.

Vortrag V 4: „Somato-psychische Regulation durch Zapchen - Westliche Energiearbeit und tibetisches Wissen um Körperbewusstheit und Körperresonanz.“
(Freitag, 14:30 Uhr)

Workshop W 4: „Embodying Well-Being – kleines Zapchen Somatics Erfahrungsangebot alleine und im Miteinander.“
(Freitag, 15:30 Uhr)